Marcus Merkel

Dirigent, Pianist, Komponist

Chefdirigent
@
Gründer
@

"Es ist absolut bewundernswert, wie ungeheuer aufmerksam und mitatmend er die Solisten begleitet, ihnen genügend Interpretationsraum lässt und gleichzeitig nie den großen Zusammenhang aus dem Auge verliert – und das wie stets auswendig dirigierend." – Hermann Becke, Aug 2021.

Der gebürtige Berliner Marcus Merkel ist seit der Saison 2022/23 Chefdirigent am Theater Koblenz. Auftritte hat er ebenso als Pianist und Komponist. Neben Gastdirigaten u.a. in Antwerpen, Dresden, München, Kyoto (Japan), Berlin und Amsterdam arbeitete er mit Solisten wie Jonas Kaufmann, Sir Bryn Terfel und Kristine Opolais.

Da ihm Jugendarbeit und die Unterstützung junger Musiker sehr wichtig sind, gründete er die „Junge Philharmonie Berlin“ und die „Jungen Konzerte Graz“ und arbeitet mit der Jeunesse Austria zusammen.

Mehr erfahren

Termine

17 Dez

Samstag
19:30 - 22:30
Musical

Kurt Weill: One Touch of Venus - Premiere

Oper Graz


Musical

Ein Hauch von Venus

One Touch of Venus


Kurt Weill

Musical Comedy in zwei Akten
Musik von Kurt Weill ~ Gesangstexte von Ogden Nash ~ Buch von S. J. Perelman und Ogden Nash
Nach „The Tinted Venus“ von F. Anstey ~ Deutsch von Roman Hinze
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Empfohlen ab 10 Jahren


Der Kunstsammler Whitelaw Savory lässt sich aus dem Orient eine antike Venusstatue beschaffen und in sein Museum bringen. Aus einer naiven Laune heraus steckt der Friseur Rodney Hatch an den Finger der Statue jenen Ring, der für seine Verlobte gedacht ist. Nach 3000 Jahren findet sich Venus im New York der 1940er Jahre wieder und verliebt sich in den Friseur, der sie zum Leben erweckt hat. Rodney versucht zwar, vor der Göttin der Liebe davon zu laufen, doch er entkommt ihr nicht. Nun hält man ihn für den Dieb der Statue und – als die erzürnte Venus mit einem Handstreich Rodneys Verlobte auf den Nordpol verfrachtet – gar für einen Mörder. Rodney, der Friseur, und Venus, die Göttin, landen im Gefängnis. Als der Göttin bewusst wird, dass eine Beziehung zu Rodney ein Leben in der Biederkeit der Vorstadt zur Folge hätte, zieht sie es vor, wieder zur Statue zu erstarren. Songs wie „Speak Low“, „I’m a Stranger Here Myself“ oder „Westwind“ machen das Stück derart populär, dass es mit 567 Vorstellungen Kurt Weills größter Erfolg am Broadway wird. Dionne Wudu, die in Graz in „Ragtime“ gefeiert wurde, ist in der Titelpartie zu erleben. Und statt ihr Haar zu frisieren, steckt ihr Christoph Messner (als Rodney Hatch) lieber einen Ring an den Finger. Erstmals an der Oper Graz inszeniert die österreichische Regisseurin Magdalena Fuchsberger, deren Inszenierungskatalog Oper und Musical gleichermaßen umfasst.

 


Besetzung




Musikalische Leitung
Marcus Merkel
(Dez: 17, 21, 22, 26, Mär: 3, 12, 19, 26, 30)

Inszenierung
Magdalena Fuchsberger

Choreographie
Alexander Novikov

Bühne
Monika Biegler

Kostüme
Valentin Köhler

Licht
Sebastian Alphons

Video
Aron Kitzig

Dramaturgie
Bernd Krispin

Chor
Georgi Mladenov

 



Venus
Dionne Wudu

Whitelaw Savory
Ivan Oreščanin

Molly Grant
Monika Staszak

Rodney Hatch
Christof Messner

Mrs. Kramer
Regina Schörg

Gloria Kramer
Corina Koller

Stanley
Benjamin Rufin

Taxi Black
Ricardo Frenzel Baudisch


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

21 Dez

Mittwoch
19:30 - 22:30
Musical

Kurt Weill: One Touch of Venus

Oper Graz


Musical

Ein Hauch von Venus

One Touch of Venus


Kurt Weill

Musical Comedy in zwei Akten
Musik von Kurt Weill ~ Gesangstexte von Ogden Nash ~ Buch von S. J. Perelman und Ogden Nash
Nach „The Tinted Venus“ von F. Anstey ~ Deutsch von Roman Hinze
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Empfohlen ab 10 Jahren


Der Kunstsammler Whitelaw Savory lässt sich aus dem Orient eine antike Venusstatue beschaffen und in sein Museum bringen. Aus einer naiven Laune heraus steckt der Friseur Rodney Hatch an den Finger der Statue jenen Ring, der für seine Verlobte gedacht ist. Nach 3000 Jahren findet sich Venus im New York der 1940er Jahre wieder und verliebt sich in den Friseur, der sie zum Leben erweckt hat. Rodney versucht zwar, vor der Göttin der Liebe davon zu laufen, doch er entkommt ihr nicht. Nun hält man ihn für den Dieb der Statue und – als die erzürnte Venus mit einem Handstreich Rodneys Verlobte auf den Nordpol verfrachtet – gar für einen Mörder. Rodney, der Friseur, und Venus, die Göttin, landen im Gefängnis. Als der Göttin bewusst wird, dass eine Beziehung zu Rodney ein Leben in der Biederkeit der Vorstadt zur Folge hätte, zieht sie es vor, wieder zur Statue zu erstarren. Songs wie „Speak Low“, „I’m a Stranger Here Myself“ oder „Westwind“ machen das Stück derart populär, dass es mit 567 Vorstellungen Kurt Weills größter Erfolg am Broadway wird. Dionne Wudu, die in Graz in „Ragtime“ gefeiert wurde, ist in der Titelpartie zu erleben. Und statt ihr Haar zu frisieren, steckt ihr Christoph Messner (als Rodney Hatch) lieber einen Ring an den Finger. Erstmals an der Oper Graz inszeniert die österreichische Regisseurin Magdalena Fuchsberger, deren Inszenierungskatalog Oper und Musical gleichermaßen umfasst.

 


Besetzung




Musikalische Leitung
Marcus Merkel
(Dez: 17, 21, 22, 26, Mär: 3, 12, 19, 26, 30)

Inszenierung
Magdalena Fuchsberger

Choreographie
Alexander Novikov

Bühne
Monika Biegler

Kostüme
Valentin Köhler

Licht
Sebastian Alphons

Video
Aron Kitzig

Dramaturgie
Bernd Krispin

Chor
Georgi Mladenov

 



Venus
Dionne Wudu

Whitelaw Savory
Ivan Oreščanin

Molly Grant
Monika Staszak

Rodney Hatch
Christof Messner

Mrs. Kramer
Regina Schörg

Gloria Kramer
Corina Koller

Stanley
Benjamin Rufin

Taxi Black
Ricardo Frenzel Baudisch


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

22 Dez

Donnerstag
19:30 - 22:30
Musical

Kurt Weill: One Touch of Venus

Oper Graz


Musical

Ein Hauch von Venus

One Touch of Venus


Kurt Weill

Musical Comedy in zwei Akten
Musik von Kurt Weill ~ Gesangstexte von Ogden Nash ~ Buch von S. J. Perelman und Ogden Nash
Nach „The Tinted Venus“ von F. Anstey ~ Deutsch von Roman Hinze
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Empfohlen ab 10 Jahren


Der Kunstsammler Whitelaw Savory lässt sich aus dem Orient eine antike Venusstatue beschaffen und in sein Museum bringen. Aus einer naiven Laune heraus steckt der Friseur Rodney Hatch an den Finger der Statue jenen Ring, der für seine Verlobte gedacht ist. Nach 3000 Jahren findet sich Venus im New York der 1940er Jahre wieder und verliebt sich in den Friseur, der sie zum Leben erweckt hat. Rodney versucht zwar, vor der Göttin der Liebe davon zu laufen, doch er entkommt ihr nicht. Nun hält man ihn für den Dieb der Statue und – als die erzürnte Venus mit einem Handstreich Rodneys Verlobte auf den Nordpol verfrachtet – gar für einen Mörder. Rodney, der Friseur, und Venus, die Göttin, landen im Gefängnis. Als der Göttin bewusst wird, dass eine Beziehung zu Rodney ein Leben in der Biederkeit der Vorstadt zur Folge hätte, zieht sie es vor, wieder zur Statue zu erstarren. Songs wie „Speak Low“, „I’m a Stranger Here Myself“ oder „Westwind“ machen das Stück derart populär, dass es mit 567 Vorstellungen Kurt Weills größter Erfolg am Broadway wird. Dionne Wudu, die in Graz in „Ragtime“ gefeiert wurde, ist in der Titelpartie zu erleben. Und statt ihr Haar zu frisieren, steckt ihr Christoph Messner (als Rodney Hatch) lieber einen Ring an den Finger. Erstmals an der Oper Graz inszeniert die österreichische Regisseurin Magdalena Fuchsberger, deren Inszenierungskatalog Oper und Musical gleichermaßen umfasst.

 


Besetzung




Musikalische Leitung
Marcus Merkel
(Dez: 17, 21, 22, 26, Mär: 3, 12, 19, 26, 30)

Inszenierung
Magdalena Fuchsberger

Choreographie
Alexander Novikov

Bühne
Monika Biegler

Kostüme
Valentin Köhler

Licht
Sebastian Alphons

Video
Aron Kitzig

Dramaturgie
Bernd Krispin

Chor
Georgi Mladenov

 



Venus
Dionne Wudu

Whitelaw Savory
Ivan Oreščanin

Molly Grant
Monika Staszak

Rodney Hatch
Christof Messner

Mrs. Kramer
Regina Schörg

Gloria Kramer
Corina Koller

Stanley
Benjamin Rufin

Taxi Black
Ricardo Frenzel Baudisch


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

26 Dez

Montag
19:30 - 22:30
Musical

Kurt Weill: One Touch of Venus

Oper Graz


Musical

Ein Hauch von Venus

One Touch of Venus


Kurt Weill

Musical Comedy in zwei Akten
Musik von Kurt Weill ~ Gesangstexte von Ogden Nash ~ Buch von S. J. Perelman und Ogden Nash
Nach „The Tinted Venus“ von F. Anstey ~ Deutsch von Roman Hinze
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Empfohlen ab 10 Jahren


Der Kunstsammler Whitelaw Savory lässt sich aus dem Orient eine antike Venusstatue beschaffen und in sein Museum bringen. Aus einer naiven Laune heraus steckt der Friseur Rodney Hatch an den Finger der Statue jenen Ring, der für seine Verlobte gedacht ist. Nach 3000 Jahren findet sich Venus im New York der 1940er Jahre wieder und verliebt sich in den Friseur, der sie zum Leben erweckt hat. Rodney versucht zwar, vor der Göttin der Liebe davon zu laufen, doch er entkommt ihr nicht. Nun hält man ihn für den Dieb der Statue und – als die erzürnte Venus mit einem Handstreich Rodneys Verlobte auf den Nordpol verfrachtet – gar für einen Mörder. Rodney, der Friseur, und Venus, die Göttin, landen im Gefängnis. Als der Göttin bewusst wird, dass eine Beziehung zu Rodney ein Leben in der Biederkeit der Vorstadt zur Folge hätte, zieht sie es vor, wieder zur Statue zu erstarren. Songs wie „Speak Low“, „I’m a Stranger Here Myself“ oder „Westwind“ machen das Stück derart populär, dass es mit 567 Vorstellungen Kurt Weills größter Erfolg am Broadway wird. Dionne Wudu, die in Graz in „Ragtime“ gefeiert wurde, ist in der Titelpartie zu erleben. Und statt ihr Haar zu frisieren, steckt ihr Christoph Messner (als Rodney Hatch) lieber einen Ring an den Finger. Erstmals an der Oper Graz inszeniert die österreichische Regisseurin Magdalena Fuchsberger, deren Inszenierungskatalog Oper und Musical gleichermaßen umfasst.

 


Besetzung




Musikalische Leitung
Marcus Merkel
(Dez: 17, 21, 22, 26, Mär: 3, 12, 19, 26, 30)

Inszenierung
Magdalena Fuchsberger

Choreographie
Alexander Novikov

Bühne
Monika Biegler

Kostüme
Valentin Köhler

Licht
Sebastian Alphons

Video
Aron Kitzig

Dramaturgie
Bernd Krispin

Chor
Georgi Mladenov

 



Venus
Dionne Wudu

Whitelaw Savory
Ivan Oreščanin

Molly Grant
Monika Staszak

Rodney Hatch
Christof Messner

Mrs. Kramer
Regina Schörg

Gloria Kramer
Corina Koller

Stanley
Benjamin Rufin

Taxi Black
Ricardo Frenzel Baudisch


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

01 Jan

Sonntag
19:30 - 22:30

Neujahrskonzert - Theater Koblenz

Rhein-Mosel-Halle

Neujahrskonzert (Koblenz) [1]

01.01.23 Rhein-Mosel-Halle Koblenz

07.01.23 Boppard

08.01.23 Neuwied

09.01.23 Mayen


Rhein-Mosel-Halle
Julius-Wegeler-Straße 4, 56068 Koblenz, Deutschland

Repertoire

Dirigierte Werke sind mit * gekennzeichnet

Komponist

Oper

Presse