Marcus Merkel

Dirigent, Pianist, Komponist

Kapellmeister
@
Gründer
@

Der Berliner Marcus Merkel steht nicht nur als Dirigent, sondern auch als Pianist und Komponist auf internationalen Bühnen. Er ist Gründer der „Jungen Philharmonie Berlin“ sowie der „Jungen Konzerte Graz“ und ist als Kapellmeister an der Oper Graz engagiert. Ausgebildet ist er zudem als Sänger, Jazz-Pianist, am Kontrabass und Saxophon.

Mehr erfahren

Termine

25 Sep

Freitag
19:00 - 22:20
Oper

Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni - Premiere der Wiederaufnahme

Oper Graz

Oper Don Giovanni Wolfgang Amadeus Mozart Dramma giocoso in zwei Akten ~ Libretto von Lorenzo da Ponte In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Empfohlen ab 14 Jahren. Seitdem Don Giovanni 1787 die Bühne betrat, herrscht Hochdruck – emotionaler, psychischer und musikalischer! Wer ist dieser Mann, der uns bezirzt und dessen Lebensmotto „Tutto dall’amore!“ lautet? In der „Oper aller Opern“ treffen die extremsten Gefühlszustände aufeinander: Begehren, Hass, Rausch. Mozarts Figuren bewegen sich dabei zwischen Euphorie und Angst: Don Giovanni flieht vor den Gefühlen seiner ehemaligen Geliebten, Zerlina spürt die Sehnsucht nach einem Anderen, Donna Annas schlechtes Gewissen treibt sie auf Abwege, Don Ottavio rettet sich in die Rache und Masetto versucht, die Eifersucht aus seinem Inneren zu reißen … Je länger Giovanni in dieser geordneten Welt wandelt, desto weniger kommen die Figuren zur Ruhe, beginnen sich gegenseitig zu zerlegen und singen von „Viva la libertà!“ – ist es die Suche nach der Freiheit heraus aus gesellschaftlichen Konventionen, Bildern, Rollen? Hin zum Begehren? Geht es darum, die Angst vor der moralischen Schuld abzulegen, stattdessen dem Tod ins Gesicht zu lachen, nichts zu fürchten? Giovanni tötet wenige Minuten nach Beginn der Oper einen Mann und wird am Ende selbst gerichtet. Sind Anna, Elvira, Zerlina, Masetto und Ottavio dann wieder frei, um wieder zu atmen, zu heiraten, zu beten, zu trinken, zu lieben …? In seiner zweiten Zusammenarbeit mit dem Librettisten Lorenzo da Ponte gelang Mozart ein musikalisches Meisterwerk, das sich zwischen der leichten, komischen Welt der Opera buffa und der düsteren Welt des Dämonischen bewegt und das Publikum gleichermaßen in leidenschaftliche Sphären entführt. Besetzung Musikalische Leitung: Marcus Merkel Inszenierung: Elisabeth Stöppler Bühne: Annika Haller Kostüme: Su Sigmund Licht: Sebastian Alphons Video: Sarah Derendinger Dramaturgie: Marlene Hahn Chor: Georgi Mladenov Don Giovanni: Alexey Birkus/Markus Butter Der Komtur: Dmitrii Lebamba Donna Anna: Anna Princeva/Katerina Tretyakova Don Ottavio: Dmitry Ivanchey/Andrzej Lampert/Pavel Petrov Donna Elvira: Jana Kurucová/Anna Brull Leporello: Neven Crnić/Tapani Plathan Masetto: Dariusz Perczak Zerlina: Eva-​Maria Schmid/Sieglinde Feldhofer Komtur (stumm): Rudi Widerhofer Fr 25. Sep 2020 Wiederaufnahme 19:00 bis ca. 22:20, Opernhaus Hauptbühne Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

27 Sep

Sonntag
15:00 - 18:20
Oper

Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni - Wiederaufnahme

Oper Graz

Oper Don Giovanni Wolfgang Amadeus Mozart Dramma giocoso in zwei Akten ~ Libretto von Lorenzo da Ponte In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Empfohlen ab 14 Jahren. Seitdem Don Giovanni 1787 die Bühne betrat, herrscht Hochdruck – emotionaler, psychischer und musikalischer! Wer ist dieser Mann, der uns bezirzt und dessen Lebensmotto „Tutto dall’amore!“ lautet? In der „Oper aller Opern“ treffen die extremsten Gefühlszustände aufeinander: Begehren, Hass, Rausch. Mozarts Figuren bewegen sich dabei zwischen Euphorie und Angst: Don Giovanni flieht vor den Gefühlen seiner ehemaligen Geliebten, Zerlina spürt die Sehnsucht nach einem Anderen, Donna Annas schlechtes Gewissen treibt sie auf Abwege, Don Ottavio rettet sich in die Rache und Masetto versucht, die Eifersucht aus seinem Inneren zu reißen … Je länger Giovanni in dieser geordneten Welt wandelt, desto weniger kommen die Figuren zur Ruhe, beginnen sich gegenseitig zu zerlegen und singen von „Viva la libertà!“ – ist es die Suche nach der Freiheit heraus aus gesellschaftlichen Konventionen, Bildern, Rollen? Hin zum Begehren? Geht es darum, die Angst vor der moralischen Schuld abzulegen, stattdessen dem Tod ins Gesicht zu lachen, nichts zu fürchten? Giovanni tötet wenige Minuten nach Beginn der Oper einen Mann und wird am Ende selbst gerichtet. Sind Anna, Elvira, Zerlina, Masetto und Ottavio dann wieder frei, um wieder zu atmen, zu heiraten, zu beten, zu trinken, zu lieben …? In seiner zweiten Zusammenarbeit mit dem Librettisten Lorenzo da Ponte gelang Mozart ein musikalisches Meisterwerk, das sich zwischen der leichten, komischen Welt der Opera buffa und der düsteren Welt des Dämonischen bewegt und das Publikum gleichermaßen in leidenschaftliche Sphären entführt. Besetzung Musikalische Leitung: Marcus Merkel Inszenierung: Elisabeth Stöppler Bühne: Annika Haller Kostüme: Su Sigmund Licht: Sebastian Alphons Video: Sarah Derendinger Dramaturgie: Marlene Hahn Chor: Georgi Mladenov Don Giovanni: Alexey Birkus/Markus Butter Der Komtur: Dmitrii Lebamba Donna Anna: Anna Princeva/Katerina Tretyakova Don Ottavio: Dmitry Ivanchey/Andrzej Lampert/Pavel Petrov Donna Elvira: Jana Kurucová/Anna Brull Leporello: Neven Crnić/Tapani Plathan Masetto: Dariusz Perczak Zerlina: Eva-​Maria Schmid/Sieglinde Feldhofer Komtur (stumm): Rudi Widerhofer So 27. Sep 2020 Vorstellung 15:00 bis ca. 18:20, Opernhaus Hauptbühne Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

07 Okt

Mittwoch
19:00 - 22:20
Oper

Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni - Wiederaufnahme

Oper Graz

Oper Don Giovanni Wolfgang Amadeus Mozart Dramma giocoso in zwei Akten ~ Libretto von Lorenzo da Ponte In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Empfohlen ab 14 Jahren. Seitdem Don Giovanni 1787 die Bühne betrat, herrscht Hochdruck – emotionaler, psychischer und musikalischer! Wer ist dieser Mann, der uns bezirzt und dessen Lebensmotto „Tutto dall’amore!“ lautet? In der „Oper aller Opern“ treffen die extremsten Gefühlszustände aufeinander: Begehren, Hass, Rausch. Mozarts Figuren bewegen sich dabei zwischen Euphorie und Angst: Don Giovanni flieht vor den Gefühlen seiner ehemaligen Geliebten, Zerlina spürt die Sehnsucht nach einem Anderen, Donna Annas schlechtes Gewissen treibt sie auf Abwege, Don Ottavio rettet sich in die Rache und Masetto versucht, die Eifersucht aus seinem Inneren zu reißen … Je länger Giovanni in dieser geordneten Welt wandelt, desto weniger kommen die Figuren zur Ruhe, beginnen sich gegenseitig zu zerlegen und singen von „Viva la libertà!“ – ist es die Suche nach der Freiheit heraus aus gesellschaftlichen Konventionen, Bildern, Rollen? Hin zum Begehren? Geht es darum, die Angst vor der moralischen Schuld abzulegen, stattdessen dem Tod ins Gesicht zu lachen, nichts zu fürchten? Giovanni tötet wenige Minuten nach Beginn der Oper einen Mann und wird am Ende selbst gerichtet. Sind Anna, Elvira, Zerlina, Masetto und Ottavio dann wieder frei, um wieder zu atmen, zu heiraten, zu beten, zu trinken, zu lieben …? In seiner zweiten Zusammenarbeit mit dem Librettisten Lorenzo da Ponte gelang Mozart ein musikalisches Meisterwerk, das sich zwischen der leichten, komischen Welt der Opera buffa und der düsteren Welt des Dämonischen bewegt und das Publikum gleichermaßen in leidenschaftliche Sphären entführt. Besetzung Musikalische Leitung: Marcus Merkel Inszenierung: Elisabeth Stöppler Bühne: Annika Haller Kostüme: Su Sigmund Licht: Sebastian Alphons Video: Sarah Derendinger Dramaturgie: Marlene Hahn Chor: Georgi Mladenov Don Giovanni: Alexey Birkus/Markus Butter Der Komtur: Dmitrii Lebamba Donna Anna: Anna Princeva/Katerina Tretyakova Don Ottavio: Dmitry Ivanchey/Andrzej Lampert/Pavel Petrov Donna Elvira: Jana Kurucová/Anna Brull Leporello: Neven Crnić/Tapani Plathan Masetto: Dariusz Perczak Zerlina: Eva-​Maria Schmid/Sieglinde Feldhofer Komtur (stumm): Rudi Widerhofer Mi 7. Okt 2020 Vorstellung 19:00 bis ca. 22:20, Opernhaus Hauptbühne Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

07 Okt

Mittwoch
22:30 - 23:30
Oper

Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni - Nachklang

Oper Graz

Oper Don Giovanni Wolfgang Amadeus Mozart Dramma giocoso in zwei Akten ~ Libretto von Lorenzo da Ponte Mi 7. Okt 2020 Nachklang 22:30 bis ca. 23:30, Galeriefoyer


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

31 Okt

Samstag
19:00 - 22:20
Oper

Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni - Dernière der Wiederaufnahme

Oper Graz

Oper Don Giovanni Wolfgang Amadeus Mozart Dramma giocoso in zwei Akten ~ Libretto von Lorenzo da Ponte In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Empfohlen ab 14 Jahren. Seitdem Don Giovanni 1787 die Bühne betrat, herrscht Hochdruck – emotionaler, psychischer und musikalischer! Wer ist dieser Mann, der uns bezirzt und dessen Lebensmotto „Tutto dall’amore!“ lautet? In der „Oper aller Opern“ treffen die extremsten Gefühlszustände aufeinander: Begehren, Hass, Rausch. Mozarts Figuren bewegen sich dabei zwischen Euphorie und Angst: Don Giovanni flieht vor den Gefühlen seiner ehemaligen Geliebten, Zerlina spürt die Sehnsucht nach einem Anderen, Donna Annas schlechtes Gewissen treibt sie auf Abwege, Don Ottavio rettet sich in die Rache und Masetto versucht, die Eifersucht aus seinem Inneren zu reißen … Je länger Giovanni in dieser geordneten Welt wandelt, desto weniger kommen die Figuren zur Ruhe, beginnen sich gegenseitig zu zerlegen und singen von „Viva la libertà!“ – ist es die Suche nach der Freiheit heraus aus gesellschaftlichen Konventionen, Bildern, Rollen? Hin zum Begehren? Geht es darum, die Angst vor der moralischen Schuld abzulegen, stattdessen dem Tod ins Gesicht zu lachen, nichts zu fürchten? Giovanni tötet wenige Minuten nach Beginn der Oper einen Mann und wird am Ende selbst gerichtet. Sind Anna, Elvira, Zerlina, Masetto und Ottavio dann wieder frei, um wieder zu atmen, zu heiraten, zu beten, zu trinken, zu lieben …? In seiner zweiten Zusammenarbeit mit dem Librettisten Lorenzo da Ponte gelang Mozart ein musikalisches Meisterwerk, das sich zwischen der leichten, komischen Welt der Opera buffa und der düsteren Welt des Dämonischen bewegt und das Publikum gleichermaßen in leidenschaftliche Sphären entführt. Besetzung Musikalische Leitung: Marcus Merkel Inszenierung: Elisabeth Stöppler Bühne: Annika Haller Kostüme: Su Sigmund Licht: Sebastian Alphons Video: Sarah Derendinger Dramaturgie: Marlene Hahn Chor: Georgi Mladenov Don Giovanni: Alexey Birkus/Markus Butter Der Komtur: Dmitrii Lebamba Donna Anna: Anna Princeva/Katerina Tretyakova Don Ottavio: Dmitry Ivanchey/Andrzej Lampert/Pavel Petrov Donna Elvira: Jana Kurucová/Anna Brull Leporello: Neven Crnić/Tapani Plathan Masetto: Dariusz Perczak Zerlina: Eva-​Maria Schmid/Sieglinde Feldhofer Komtur (stumm): Rudi Widerhofer Sa 31. Okt 2020 Zum letzten Mal 19:00 bis ca. 22:20, Opernhaus Hauptbühne Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.


Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz, Österreich

Repertoire

Dirigierte Werke sind mit * gekennzeichnet

Komponist

Oper

Presse